Navigation überspringenSitemap anzeigen

Zirkon ist der Zahnersatz der Zukunft

Aus den Elementen Zirconium und Silicium entsteht die natürliche, anorganische Verbindung Zirkon (ZrSiO4). In der Dentaltechnik kommt Zirkoniumdioxid (ZrO2) zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um eine Verbindung von Zirkon mit geringen Mengen von Yttriumoxid. Im „Zahnmediziner-Deutsch“ erfolgt vielfach eine synonyme Anwendung der Begriffe Zirkon, Zirkonoxid und Zirkoniumdioxid. Für implantologische Einsätze verwenden wir Yttrium-stabilisiertes Zirkon, gesinterte Zirkonkeramiken für die Kronen-Brückenprothetik.

Zirkon ist ein metallfreier Zahnersatz. Wir nennen dieses Material auch „keramischer Stahl“ oder „Hochleistungskeramik“, weil es sich durch sehr hohe Festigkeitswerte und eine außergewöhnliche Bruchstabilität auszeichnet.

Zirkon überzeugt durch seine Biokompatibilität, durch seine Transluzenz und die große Auswahl an möglichen Zahnfarben. Mit Zirkon lassen sich Verblendungen in unterschiedlichsten Einfärbungen realisieren.

Zirkon verfügt über eine risshemmende Struktur. Das Materialgefüge wandelt Zugbelastung in Druckspannung um. Die erzeugte Druckspannung wirkt dem Riss und dessen Ausdehnung entgegen. Die Zahnmedizin spricht von Umwandlungsverstärkung. Zahnimplantate aus Zirkon weisen eine ausgezeichnete Langzeitstabilität auf.

In früheren Jahrzehnten leider vernachlässigt, spielen Allergiefaktoren in der Dentalmedizin heute eine große Rolle. Allergikern empfehlen wir Zirkon als Alternative zur Metallkrone. Zahnmediziner schließen eine Materialunverträglichkeit für diesen Werkstoff nahezu aus.

Zirkonimplantate sind, im Gegensatz zu den schwarz-grauen Titan-Implantaten, weiß, was bei dünnem Zahnfleisch von großer ästhetischer Bedeutung ist. Mit einer individuellen Schichttechnik erreichen wir jeglichen Farbton, sodass Ihr Zahnimplantat nicht von Ihrem natürlichen Zahnschmelz zu unterscheiden ist.

Die positiven Eigenschaften von Zirkon auf einen Blick:

  • Das Material ist porenfrei
  • Es besitzt eine besonders hohe Transluzenz
  • Für Allergiker besonders geeignet
  • Zirkon verfügt über eine vorzügliche Bruchzähigkeit
  • Die Neigung zur Plaquebildung ist ausgesprochen gering, da die Oberfläche von Zirkon außerordentlich glatt ist
  • Das Material ist korrosionsbeständig und widerstandsfähig gegenüber thermischer und mechanischer Beanspruchung
  • Zirkoniumdioxid hat eine feine Korngröße
  • Die Dichte des Werkstoffs ist extrem hoch
  • Zirkon lässt sich konventionell, adhäsiv und non-adhesiv eingliedern

Wir beweisen täglich unsere Einsatzbereitschaft und unser Engagement. Haben Sie Fragen rund um das Thema Zirkon, stehen Ihnen unsere Zahntechniker im Labor Kleinaltenkamp in Oberhausen zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!

Dentallabor Kleinaltenkamp – Logo
Zum Seitenanfang